Samstag, 4. Oktober 2014

Ringen um und mit der Balance

Wer kennt das nicht, immer wieder das Ringen mit der Balance?

Balance der Zeit: 

Gemeinsame Zeit, Arbeitszeit, Schlafenszeit, Kinderzeit, Essenszeit, Zeit alleine, Malzeit, Gedankenzeit, Computerzeit, Aufräumzeit, Vorbereitungszeit und noch viel mehr
... und oft das Gefühl die Zeit ist nicht ausreichend...

Diese Zeilen haben mich ein wenig versöhnlich gestimmt!

" Ihr möchtet die Zeit messen, die doch ohne Maß ist und unermesslich.
Ihr möchtet euer Handeln und selbst den Lauf eures Geistes nach Stunden und Jahreszeiten ordnen.
Aus der Zeit möchtet ihr einen Fluss machen, von dessen Ufer aus ihr in Muße dessen Strömen betrachten könnt.

Doch das Zeitlose in euch ist sich der Zeitlosigkeit des Lebens bewusst.
Und weiß, dass das Gestern nichts als die Erinnerung des Heute ist und das Morgen, dass was das Heute erträumt.
Und was in euch singt und gewahrt, wohnt nach wie vor in den Grenzen jenen ersten Momentes, der die Sterne im Weltraum verstreute."

aus " Der Prophet" von Khalil Gibran



Keine Kommentare:

Kommentar posten